Für jede elektrische Anlage sind Steckverbinder und Lötösen unerlässlich. Die UL 486-Normen sind dahingehend aktualisiert, dass sie auch Anwendungen für Elektroinstallationen mit Spannungen über 600 Volt einschließen. Änderungen sind erforderlich, um im Umfeld des Markts für Niederspannungs-Anwendungen mit der Entwicklung der Elektroindustrie in Richtung höherer Spannungen mitzuhalten.

Im Jahr 2014 stieg die traditionelle „Niederspannung“ von 600 auf 1000 Volt an. In der 2017 Ausgabe des ANSI/NFPA 70, dem National Electrical Code (NEC®), wird dieser Anstieg auf 1500 Volt (Solar-Photovoltaikanlagen) bzw. 2000 Volt (Leiter) fortgesetzt. Ein UL-Zertifizierungsanforderungsbescheid wurde zu jeder der folgenden Normen hinzugefügt:

UL 486A-486B – Die Norm für Drahtverbinder
UL 486C – Die Norm für Spleißdrahtverbinder

Um mehr über diese Aktualisierung zu erfahren, klicken Sie hier.