Überblick

Schneider Electric ist sich der Bedrohung bewusst, die gefälschte Produkte für ihre Marke, die Kundenzufriedenheit und das Vertrauen darstellen. Als Ergebnis hat sich Schneider Electric mit UL zusammengetan, um international für Zollbeamte eLearning Module zu schaffen. Der Schulungskurs konzentriert sich darauf, eine Art von gefälschten Produkten zu erkennen und wer innerhalb von Schneider zu kontaktieren ist, falls diese Art Produkt verdächtig ist.

Die Herausforderung

Schneider hat eine große Anzahl von APC Marken UPS Produkten erlebt, die in Asien, Afrika und dem Nahen Osten nachgemacht wurden. Sie hatten beschränkte Methoden, um weltweit Zollbeamte mit einer einheitlichen Botschaft zu erreichen und auch ihre Ermittler und Anwälte mussten geschult werden. Schneider benötigte eine effiziente Methode, um eine Anzahl von Führungskräften aus verschiedenen Regionen zu schulen, die Fähigkeit, Materialien bei Bedarf zu aktualisieren sowie sinnvolle Materialien, die nach der Schulung vor Ort zurückgelassen wurden.

ULs Antwort

UL arbeitete mit Schneider zusammen, um einen individuellen Anti-Fälschungs-E-Learning-Kurs zu entwickeln und zu starten, der auf der International IP Crime Investigators College Site untergebracht ist und einer Zielgruppe von Strafverfolgungsbehörden unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden würde.

Ergebnis

Schneider und UL entwickelten gemeinsam das E-Learning-Modul zum Thema der Erkennung von Produktfälschungen. Diese Lösung half, Schneiders Schulungsherausforderung zu meistern.

Für weitere Informationen über die Anti-Counterfeiting-Lösungen von UL, oder um spezialisierte Schulungen oder die Entwicklungen von spezialisierten Schulungsmaterialien anzufordern, verwenden Sie bitte die Schaltfläche „UL Anti-Counterfeiting Solutions kontaktieren“.