Prüfung, Inspektion und Zertifizierung für Produkte, die mit alternativen Kraftstoffen angetrieben werden.

UL führt Prüfungen, Inspektionen und Zertifizierungen für Produkte durch, die mit alternativen Kraftstoffen angetrieben werden. Wir sind an der Spitze der Normentwicklung für diese sich schnell entwickelnde Industrie. Wir prüfen auf alle bestehenden Normen und unterstützen die Kunden, damit sie sicherere Produkte so schnell wie möglich auf den Markt bringen können.

Die folgenden Sorten gehören zu den alternativen Kraftstoffen.

Biokraftstoffe sind Kraftstoffverbindungen, die aus biologischen Quellen wie Mais, Gräsern, Ölsaaten und tierischen Nebenerzeugnissen hergestellt werden. Biokraftstoffe bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und können gewisse Vorteile, wie unter anderem eine sauberere Verbrennung oder geringere Emissionen bieten. Biokraftstoffe sind sicherer, aber sie unterscheiden sich chemisch von herkömmlichen Kraftstoffen. Diese Unterschiede führen dazu, dass verschiedene Biokraftstoffe nicht für alle Motoren geeignet sind. Darüber hinaus können Biokraftstoffe korrosiver als andere Kraftstoffe sein und deshalb eine Koordination mit den Kraftstoffsystemen und den Verbrennungsanlagen für den Kraftstoff erfordern, um das Risiko von Lecks oder andere Schäden zu reduzieren.

Ethanol kann durch Beimischung von Benzin in unterschiedlicher Konzentration zu verschiedenen Brennstoffgemischen verarbeitet werden. UL bietet mehrere Zertifizierungsverfahren für Ausrüstungen zur Lagerung und Abgabe von Brennstoffen von E10 über Gemische mit mittlerem Ethanolgehalt und Flex-Fuel (ehemals als E85 bezeichnet) an. Dank dieser Zertifizierungsverfahren können Hersteller zwischen verschiedenen Zertifizierungsoptionen wählen, um auf Marktbedürfnisse reagieren zu können und hinsichtlich neuer Fortschritte in der Brennstoffindustrie maximal flexibel zu sein.

Biodieselgemische werden anstelle des traditionellen Dieselkraftstoffs auf Mineralölbasis eingesetzt. UL bietet verschiedene Zertifizierungsoptionen für unterschiedliche Beimengungen von Biodiesel an und stellt außerdem einen praktischen Leitfaden zur Verwendung von B5-Gemischen mit niedrigem Biodieselgehalt zur Verfügung.

Isobutanol (oder Biobutanol) kann für den Einsatz als PKW-Kraftstoff mit Benzin gemischt werden. UL hat einen praktischen Leitfaden zur Verwendung von Isobutanolgemischen erstellt.

Wasserstoffverbindungen werden von Brennstoffzellen benötigt, um aus der Kraftstoffquelle effizient elektrische Energie herzustellen. Aufgrund dieses Bedarfs an Wasserstoff sind neue Branchen entstanden, die mit Produkten rund um die Erzeugung, die Speicherung und die Abgabe von Wasserstoff befasst sind.

Zu den Anwendungen in diesen Branchen gehören das Auftanken von Fahrzeugen mit Wasserstoffgeneratoren und Speichertanks im Fahrzeug sowie mit Hilfe von Ersatz-Brennstoffbehältern für kleinere Konsumgüter (z. B. elektronische Produkte wie Mobiltelefone und tragbare Computer). Zu den speziell in Verbindung mit Wasserstoff stehenden Produkten der Branche zählen einzelne Behälter, Schläuche und Sicherheitsvorrichtungen für die Speicherung und Abgabe von Wasserstoff, mit Solarenergie oder Fotosynthese betriebene Geräte zur direkten Erzeugung von Wasserstoff sowie Produkte für die Umwandlung und Erzeugung von Wasserstoff aus Erdgas, Benzin, Methanol und anderen Kohlenwasserstoffen.

Normen:

UL 87A
Norm für strombetriebene Abgabegeräte für Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nennethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85)

UL 330A
Beschreibung einer Untersuchung von Schläuchen und Schlauchanlagen für Abgabegeräte für Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nenn-Ethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85)

UL 428A
Norm für elektrisch betätigte Ventile für Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nennethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85) – Für Produkte zum Einsatz in Verbindung mit Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nenn-Ethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85)

UL 567A
Norm für Nottrennarmaturen, Drehkupplungen und Rohranschlussarmaturen für Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nennethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85)

UL 842A
Beschreibung für Ventile für Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nennethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85)

UL 2586A
Norm für Schlauchdüsenventile für Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nennethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85)

UL 331A
Norm für Zähler für Benzin und Benzin/Ethanol-Mischungen mit Nennethanolkonzentrationen bis zu 85 Prozent (E0 – E85)