Eine EIS besteht aus einer einzigartigen Kombination von Materialien welche auf chemische Kompatibilität überprüft wurden, indem sie bei bestimmten Maximaltemperaturen benutzt wurden. Diese Kombinationen sind so angeordnet, dass sie Isolierungssysteme bilden, wie die, die in Motoren, Transformatoren und Solenoiden verwendet werden.

Systeme bei 600 Volt oder weniger werden von UL für den Gebrauch über den Begrenzungen der Klasse 105(A) anerkannt. Diese Systeme wurden gemäß der UL 1446 geprüft, der Norm für die Sicherheit von Systemen für Isoliermaterialien - Allgemein. Die UL 1446 dient auch als Modell für die folgenden internationalen Normen:

 

Standard  Titel
IEC 62114 Elektrische Isoliersysteme - thermische Klassifizierung
IEC 60505 Bewertung und Qualifizierung elektrischer Isolierungen
IEC 61857 Elektrische Isoliersysteme - Verfahren Teil 1: Allgemeine Anforderungen - Niederspannung
IEC I61857-21 Elektrische Isoliersysteme - Verfahren Teil 21: Spezifische Anforderungen für Modeldrahtanwendungen zur allgemeinen Verwendung
IEC 61858 Elektrische Isoliersysteme - thermische Bewertung der Änderung zu einem festgelegten gewickelten EIS

UL gruppiert anerkannte Systeme in zwei Produktkategorien, die durch die alphanumerischen Kategorie-Kontrollnummern (CCNs) wie unten anstehend festgelegt werden:

  • Systeme, elektrische Isolierung (OBJY2) - bezieht sich auf Isoliersysteme, die bewertet werden, nachdem sie um andere Zulieferkomponenten verbaut wurden. Das UL anerkannte EIS ist für die Verwendung durch Hersteller von Spulen verfügbar.
  • Systemkomponenten, elektrische Isolierung (OBJS2) - bezieht sich auf UL anerkannte Isoliersysteme, die in Firmen verwendet werden, in denen Spulen hergestellt werden. Diese Systeme werden für Hersteller von Spulen bewertet oder durch den Lieferant einer OBJS2 übernommen. Komponenten, die für die Übernahme durch Hersteller von Spulen verfügbar sind, können schnell in der Online EIS-Datenbank von UL festgestellt werden, UL iQ™ für elektrische Isoliersysteme.