Nach Fertigstellung eines Langzeit-Wärmealterungsprogramms kann es sein, dass Hersteller neue Nebenkomponenten zu einer EIS hinzufügen wollen. Diese Komponenten könnten Befestigungsbänder, Verschlusskordeln, Ausgleichsverbindungen und andere Materialien die normalerweise in mechanischen Anwendungen verwendet werden, beinhalten.

Anstatt ein weiteres Langzeitprogramm zur thermischen Alterung durchzuführen um die chemische Kompatibilität dieser kleineren Komponenten festzulegen, stellt eine Prüfung für abgedichtete Rohre schnell fest, ob die gasförmigen Reaktionsprodukte dieser Materialien schädlich für die größeren Komponenten der EIS sein könnten. Das Prüfprogramm für abgedichtete Rohre steht mit einem ähnlichen Programm in Verbindung, das für die Aufnahme in die IEC 61858 vorgeschlagen wurde.

Überblick über die Prüfung

Diese Prüfung wird durchgeführt, indem alle geprüften Materialien und zusätzlich vorgeschlagene Materialien in Glasrohren abgedichtet werden. Die Materialien durchlaufen dann für zwei Wochen bei der Temperatureinstufung des anerkannten Systems, plus 25°C, einen Alterungsprozess. Nach der Alterung wird eine Prüfung der Durchschlagfestigkeit auf dem Magnetdraht durchgeführt, um festzustellen, ob die neuen Materialien eine zusätzliche Verschlechterung verursacht haben.

Die Aufbereitung von abgedichteten Rohren dauert zwei Wochen, die komplette Prüfung kann bis zum Abschluss jedoch bis zu sechs Wochen dauern.